ippo web HEAD Chaiselongue 005.png

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Sie sind ärztliche oder approbierte psychologische Psychotherapeut*in mit der 1. Fachkunde und an einer Erweiterung ihrer bisherigen psychotherapeutischen Tätigkeit interessiert?

 

Wir bieten eine überregionale psychoanalytische Weiterbildung nach den Standards der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft (DPG). Nach dem Abschluss der Weiterbildung haben Sie Zugang zur Mitgliedschaft in der DPG (>> DPG) und  der DGPT  (>> DGPT)

Das Besondere an unserem Weiterbildungskonzept:

  • Die theoretische Weiterbildung findet überregional in Münster statt

  • Über einen Zeitraum von fünf Jahren

  • In insgesamt 15 Blockveranstaltungen

  • Berufsbegleitend in einer festen Lerngruppe

Überregionale

psychoanalytische Weiterbildung

Abstraktes Papierhandwerk

DIE FRAGEN ?

 

Wen wir ansprechen

 

  • Ärztliche Kolleg*innen mit Zusatztitel Psychotherapie,
    Fachärzt*innen für Psychosomatische Medizin und
    Fachärzt*innen für Psychiatrie und Psychotherapie, die den Zusatztitel
    Psychoanalyse anstreben.

     

  • Approbierte Psychologische Psychotherapeut*innen mit der 1. Fachkunde.


Dieses Curriculum bietet Ihnen die Möglichkeit, den ärztlichen Zusatztitel „Psychoanalyse“

(mit Prüfung vor der Ärztekammer) beziehungsweise die 2. Fachkunde „Psychoanalyse“ zu erwerben.

  • Psychoanalytiker*innen, die das Arbeiten im höherfrequenten Setting vertiefen möchten.

 

Was wir anbieten

Eine Weiterbildung, die über das Erlernen der psychoanalytischen Behandlungstechnik hinaus eine analytische Haltung vermittelt und so die Grundlage für ein tieferes Verständnis für unbewusste Prozesse legt. Das bedeutet, nicht nur therapeutische, sondern auch gesellschaftliche und kulturelle Phänomene können in ihren unbewussten Dimensionen erfasst werden.


Wie Sie mehr erfahren und teilnehmen können:
Wir stellen dieses Weiterbildungskonzept ab Herbst 2020 mehrmals überregional vor, dabei können Sie sich ein Bild von uns und dem Angebot machen und Ihre Fragen stellen.

 

Bei Interesse und Fragen wenden Sie sich bitte an:

Frau Dipl. Psych. Sabine Warneke 
s.warneke@icloud.com (für Psycholog*innen)
 

Frau Dr. med. Petra Kreuzberger
petra.kreuzberger@icloud.com (für Ärzt*innen)

 

Wer wir sind

Träger der Weiterbildung ist das

Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Ostwestfalen e.V. – IPPO

Als Kursbegleiter*innen sind dabei:

  • Dr. med. Elke Horn

  • Dr. med. Petra Kreuzberger

  • Dipl. Psych. Werner Pohlmann

  • Dipl. Psych. Christoph Tangen-Petraitis

  • Dipl. Psych. Sabine Warneke


1/1
 
 
 
Paper Abstract

wie wir vorgehen >>

 

Theorie und Methoden

Das Curriculum der Weiterbildung

ist an der historischen Entwicklung des Theorieverständnisses orientiert: Ausgehend von Freud im 19. Jahrhundert orientieren sich die zu vermittelnden Theorien an der Weiterentwicklung der Psychoanalyse bis in die Jetzt-Zeit. Dabei wird herausgearbeitet werden, wie unterschiedliche psychoanalytische Theorien – z.B. die Triebtheorie, die Objektbeziehungstheorien oder die Selbstpsychologie - unbewusste Prozesse konzeptualisieren und verstehen.

>> Curriculum

 

Diese Vielfalt psychoanalytischer Konzepte

und unterschiedlicher psychoanalytischer Schulen können Sie bei Treffen mit nationalen und internationalen Kolleg*innen innerhalb der DPG erleben und kennen lernen. Regelmäßige Fall-Seminare und Tagungen (Jahrestagung der DPG  >> DPG) gehören dazu  sowie der Zugang zur online-Datenbank für Internationale

Psychoanalytische Literatur (PEP-Web  >> PEP-Web).

 

Die theoretische und methodische Weiterbildung

findet in insgesamt 15 Lernblöcken von Mittwochmittag bis Sonntagmittag statt. Jeder Weiterbildungsblock widmet sich einem zentralen Themenkomplex der Psychoanalyse.

Seminare, Kleingruppen- und Einzelarbeit geben Raum, das neu erworbene psychoanalytische Wissen mit dem bisherigen Theorieverständnis und dem psycho-therapeutischen Alltag der Teilnehmer*innen zu verbinden.

Dabei werden auch die Erfahrungen und das Erleben in der Gruppe als analytisches Geschehen gemeinsam reflektiert.

Wir favorisieren hier das Konzept einer Kursbegleitung durch erfahrene DPG-Analytiker*innen, die dafür zu Beginn und zum Abschluss jedes Blocks anwesend sind.

In regionalen Lerngruppen werden theoriegeleitete Texte gelesen und gemeinsam erarbeitet.

 

 

Die Lehranalyse

Die Lehranalyse ist ein zentraler Bestandteil psychoanalytischer Weiterbildung. In der unmittelbaren Erfahrung einer psychoanalytischen Behandlung „am eigenen Leib“ verstehen Sie nicht nur, wie sich ein solcher Prozess „anfühlt", sondern anhand Ihrer eigenen Konfliktstruktur auch, wie Sie die Übertragungs- und Gegenübertragungsprozesse in den Behandlungen ausreichend gut handhaben können.

 

Die Lehranalyse findet weiterbildungsbegleitend und kontinuierlich bei einer/m DPG-Lehranalytiker*in statt.

 

 

Die Supervision

 

Nach einer bestimmten Anzahl von Theoriestunden beginnen Sie mit der Durchführung von Erstgesprächen unter Supervision. In der Regel nach 1 bis 1,5 Jahren findet eine Zwischenprüfung statt, nach deren Bestehen Sie unter Supervision mit psychoanalytischen Behandlungen beginnen – die DPG-Supervisor*innen suchen Sie sich in Ihrer Region.


>> DOZENTENLISTE
     Dozent*innen und Lehranalytiker*innen/Supervisor*innen der überregionalen Weiterbildung
 
>> Weiterbildungsordnung (erscheint in Kürze)

 

Die Organisation der Weiterbildung

 

Der Beginn der Weiterbildung ist im September vom 22. bis 26.09. 2021 geplant!

 

In einer festen Lerngruppe bilden wir Sie in den folgenden 5 Jahren aus. Jährlich finden drei Blockveranstaltungen an jeweils 5 Tagen von Mittwochnachmittag bis Sonntagmittag statt.

Die Blöcke werden langfristig geplant, so dass Sie die Termine einplanen können.

 
 
 
 

Beispiel eines Moduls

Tages-/Wochenplan Weiterbildung

Wir haben ein angenehmes Tagungshaus in Münster gefunden, das neben Platz zum gemeinsamen Lernen auch Übernachtung und gute Verpflegung bietet. Zudem finden sich in Münster als Stadt und in seiner Umgebung Möglichkeiten zur Entspannung.


>> Tagungshaus DJK-Zentrum

 


Die Kosten



der Weiterbildung setzen sich wie folgt zusammen:

Gesamte Weiterbildungsgebühr
für die Blockseminare über 5 Jahre

8.750,- €

Die erste Rate in Höhe von 2.500,- €  wird mit Beginn der Weiterbildung erhoben,
dann sind 50 Monatsraten von je 125,- € zu zahlen.

 

Anmeldegebühr

Zwischenprüfung

Abschlussprüfung

Lehranalyse (i.d.R.)

Supervision (i.d.R.)

200,- €
250,- €

400,- €

90 - 100,- €

90 - 100,- €


je Sitzung

je Sitzung

In einer detaillierten Aufstellung haben wir diesen Kosten die Einkünfte gegenüber gestellt,
die Sie ab dem 2. Jahr der Weiterbildung durch Ihre eigenen Behandlungen erzielen.


>> Kostenaufstellung